Fabrik für Handwerk, Kultur & Ökologie e.V.

für Handwerk, Kultur & Ökologie e.V.

Habsburgerstr.9 | 79104 Freiburg
Tel. 0761 5036530 (Mo-Fr 9.00-16.00 Uhr)
Kulturbüro Tel. 0761 5036540
buero@fabrik-freiburg.de
kultur@fabrik-freiburg.de

Oktober

Freitag, 13.10. 2017 | 20 Uhr
PATRIZIA MORESCO Die Hölle des positiven Denkens
>Comedy<
patriziamoresco.de
Foto: Christine Fenzl

Mit intergalaktischer Geschwindigkeit rasen wir durchs Leben, den Blick, statt auf die Welt, aufs Display fixiert. Was zählt, ist die optimale Ausnutzung des Terminkalenders, Selbstverwirklichung ist Pflicht! Und das bitte zackig, irgendwo zwischen Gärtnern und Burn out, damit man noch mit dem Thermomix-App eine vegan, glutenfreie Suppe kochen kann. Wir sollen selbstkritisch sein, uns aber akzeptieren wie wir sind, ehrgeizig wie Spitzensportler, dabei gelassen wie ein Zen-Mönch, die Wut niemals unterdrücken, aber immer positiv denken. Irgendwann hat doch die Optimierung ihren Zenit überschritten. Kein Wunder, dass wir aussterben, sexy geht anders. Nur wie?

Die Moresco ist eine Comedygranate (Tagesspiegel Berlin)


Samstag, 14.10. 2017 | 20 Uhr
ROBERT GRIESS Hauptsache, es knallt!
>Kabarett<
robertgriess.de

Ob in Politik, Wirtschaft oder Medien, ob Putin, Trump oder Seehofer, ob in Syrien, Sachsen oder in der Stammkneipe – überall lautet das Motto: Hauptsache, es knallt! Und wie! Im neuen Programm von Robert Griess wird scharf geschossen und wirklich alles durch den Kakao gezogen, aber der ist garantiert fair getradet und nachhaltig angebaut. Das Publikum kann sich endlich über all jene Themen amüsieren, die sonst nur schlechte Laune machen. Yeah!

… Kaum einer bringt so viele Themen so lebendig und lustig rüber wie dieser Vollblutkomödiant: "Das Wort „Kabarett“ ist einfach zu schwach für ihn. Robert Griess ist eine Naturgewalt." (Karlsruher Neue Nachrichten)


Sonntag, 15.10. 2017 | 11 Uhr
FARO THEATER Gans der Bär
>ab 4 Jahren<
faro-theater.de

Wie soll der Bär der kleinen Gans bloß klarmachen, dass er nicht ihre Mama ist? Schließlich klettert, läuft und schwimmt sie wie ein Bär. Und dann setzt sie auch noch die Füchsin außer Gefecht. Ist dieses Schnabeltier vielleicht doch ein Bär? Schlüpfen Bären aus Eiern? Alles Fragen die sich der verdutzte Bär stellen muss, als aus dem ovalen Etwas, das die Füchsin verloren hat, ein kleines Gänseküken schlüpft und ihn freudig mit "Mama" begrüßt.

Spiel und Figuren: Veronika Degler | Regie: Cécile Bachmann-Legrand | Bühnenbild: Hena Kreissle, Veronika Degler | Fotos: Anita Pinggera


Sonntag, 15.10. 2017 | 19 Uhr
BEA VON MALCHUS Queens
>Erzähltheater<
beavonmalchus.de
Foto: Britt Schilling

Elizabeth I. hat an diesem Abend die Fäden in der Hand. – Dafür hat Maria Stuart Dynamit! – mit dem jagt sie ihren Mann in die Luft. Herrlich! Er hat es verdient! Elizabeth hat zwar keinen Mann, dafür aber ein Schafott, das muss Maria besteigen, aber erst später. In der Zwischenzeit werden Könige in Garderoben eingesperrt, Highlander galoppieren im Faltenrock durchs Heidekraut, winzige katholische Spione kotzen sich auf die Schuhe und Schiller fragt sich, ob er Maria Stuart je gelesen hat.

"You can’t always get what you want ..."
But you must see Queens!
It ́s scottish! It ́s british! It ́s musikalisch!


Donnerstag, 19.10. 2017 | 20 Uhr
DAGMAR SCHÖNLEBER 40 Fieber - zwischen Dope und Doppelherz
>Musikkabarett<
dagmarschoenleber.de
Foto: Ralf Bauer

Dagmar Schönleber raucht der Kopf. Sie hat altersmäßig ihre Schuhgröße überholt. Aber 40 ist das neue 30, sagt man, auch wenn der eigene Körper das Gegenteil behauptet. Der Unterschied zwischen dem Blick in den Spiegel und den Selfies auf facebook wird deutlicher. Sind Falten okay, so lange man darüber twittert? Was ist eigentlich in einer Gesellschaft los, die immer älter wird, aber gleichzeitig immer länger jung bleiben muss?
Frau Schönleber macht sich Gedanken zu Lebensmitte und Lebensmitteln, auch aus der Sicht von Teenagern und Senioren, dazu gibt es aufbauende und demoralisierende Lieder, Weisheiten und Unsinn. Ein Abend zwischen Postpubertät und Altersstarrsinn, kurz: Eine Rheumasalbe fürs Gemüt.

„Kesse Schnauze, die in ihren Geschichten immer wieder für verblüffende Wendungen sorgt.“ (Bonner Rundschau)


Freitag, 20.10. 2017 | 20 Uhr
THILO SEIBEL Wenn schon falsch, dann auch richtig!
>Kabarett<
thiloseibel.de

Irgendwie läuft doch was falsch. Die Welt ist unangenehm voll von windschnittigen Populisten und fröhlichen Hedonisten, die ihr SUV mit aufs Kreuzfahrtschiff nehmen wollen. Wir haben geistigen Stillstand in selbstfahrenden Autos, man testet die Wirkung von Mauern gegen Armut, und die einzige Antwort auf politische Gesichtslosigkeit ist das Burkaverbot. Nur: Was ist die richtige Reaktion? Wohin steckt man sich seine politische Wut? Es gibt einen Weg. Den meisten ist er zu abstoßend und man will sich ja nicht die Hände schmutzig machen. Aber Thilo Seibel hat es trotzdem getan: Er hat sich parteipolitisch engagiert. Einmal im Leben handeln statt reden! Dabei musste er zwei für einen Kabarettisten niederschmetternde Erfahrungen einstecken: Erstens reden andere noch mehr. Und zweitens kann politischer Protest ganz schnell in einer geschlossenen stationären Behandlung enden.

“Ein enormes Themenspektrum, klug zusammengestellt, und dazwischen wird es richtig lustig. So geht unterhaltsames politisches Kabarett.“ (Göttinger Tagblatt)


Samstag, 21.10. 2017 | 15 Uhr Sonntag, 22.10. 2017 | 11 Uhr
MAROTTE FIGURENTHEATER Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat
>nach Wolf Erlbruch für Kinder ab drei Jahren<
marotte-figurentheater.de

Als der kleine Maulwurf eines Tages seinen Kopf aus der Erde streckte, passierte es: Es war rund und braun und das Schlimmste war, es landete direkt auf seinem Kopf! Wer war das? Die Ziege war es nicht, der Hase war es nicht, das Pferd war es auch nicht. Und die Fliege war es schon mal gar nicht. Aber die weiß, wer es war! Wie der kleine Maulwurf zu seinem Recht kommt, erzählt die bekannte Geschichte mit Spannung, Witz und Poesie.

Spiel: Claudia Olma | Regie: Friederike Krahl


Samstag, 21.10. 2017 | 20 Uhr
HELGE UND DAS UDO Läuft!
>Comedy<
helgeunddasudo.de

Auch in ihrem sechsten Programm „Läuft!“ laufen Helge und das Udo wieder zur Hochform auf in ihrer eigenen Mischung aus Anspruch und Unfug, aus Handwerk und Blödsinn, Anarchie und Präzision. Und darauf „Läuft!“ es unter anderem hinaus: Filmklassiker wie Alien, E.T. oder Star Wars als gereimte Sketche in drei Minuten, wortwitzige Gesangsmedleys und atemberaubend monotone Dialoge unter logopädisch erschwerten Bedingungen.

„Die beiden verstehen ihr Handwerk perfekt. Ihr unschlagbar komisches Singen, Spielen und Improvisieren bewegt sich auf höchstem Niveau. ...“ (Schwäbische Zeitung)


Sonntag, 22.10. 2017 | 19 Uhr
FRANK SAUER Mit Vollgas in die Sackgasse
>Kabarett<
franksauer.net
Foto: Matthias Willi

Kennen Sie das auch? Das Leben hetzt an uns vorbei, und wir müssen gucken, dass wir irgendwie hinterher kommen. Die Geheimdienste hören schneller, als wir reden können, amazon weiß vor uns, was wir kaufen werden, der Regenwald ist auf Abschiedstournee, und am Ende der Straße hat der Fahrtenschreiber des Lebens nicht nur uns, sondern auch dem Planeten tiefe Stressfalten ins Gesicht graviert. Vielleicht sollten wir doch mal ein bisschen Gas wegnehmen. Dann sieht man die Mauer auch besser kommen.
„Mit Vollgas in die Sackgasse“ ist ein kabarettistischer Hochgeschwindigkeitsabend, der es sich trotzdem nicht nehmen lässt, zwischendurch auch mal ein Loblied auf die Faulheit zu singen. Denn Faulheit ist nichts anderes als die Kunst, vorsorglich schon mal Pause zu machen, bevor man müde wird.


Donnerstag, 26.10. 2017 | 20 Uhr
Markus Barth Sagt wer?
>Comedy<
markus-barth.de

Lustig und schlau - das muss ja kein Widerspruch sein: Markus Barth denkt nun mal gerne nach. Und so macht er auch in seinem aktuellen Stand-up-Programm das, was er am besten kann: lieb gewonnene Überzeugungen vom Sockel hauen und reihenweise Ausrufe- durch Fragezeichen ersetzen. Muss ich zu jedem Thema eine Meinung haben - und wenn ja, wie schnell? Wenn Computer uns wirklich die Arbeit abnehmen - warum machen wir dann nicht schon mittags Feierabend? So pflügt Markus Barth fröhlich durch sein und unser Leben und macht ganz schnell klar: Nichts bringt all die Welterklärer und Meinungströter so nachhaltig aus der Fassung, wie ein gut gelaunter Zweifler.

"Markus Barth ist auf dem besten Weg, sich einen Namen für intelligente Unterhaltung zu machen." (Volker Pispers)


Freitag, 27.10. 2017 | 20 Uhr
HENNING VENSKE Satire - gemein, aber nicht unhöflich
>Kabarett<
venske.de
Foto: Frank Koschembar

Die Satire entwickelte sich und existiert, um das Bestehende zu zersetzen. Mit Satire bekämpften sich von Anfang an Glaubenssysteme, Weltanschauungen und soziale Klassen. Satire ist Opposition, Satire ist Notwehr, Satire ist Waffe. Satire widersetzt sich jedem Zwang, jeder Machtausübung, den Hierarchen und vor allem der Dummheit.
Was darf Satire? Alles, was sie kann.
Was kann Satire? Alles, was sie will.
Was will Satire? Alles, was sie muss.
Was muss Satire? Nichts.
Doch schlechte Satire gibt es nicht: schlechte Satire ist keine.

Henning Venske hat sich seinen Ruf als meistgefeuerter Satiriker der Republik seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts mit viel Einsatz erworben. Er weiß, wovon er schreibt und spricht …

„Karl Kraus lässt grüßen“ (Fritz J. Raddatz)


Samstag, 28.10. 2017 | 20 Uhr
KAY RAY Yolo!
>Comedy<
kayray.de
Foto: Annade Wolf

Stehenbleiben ist nichts für den Paradiesvogel der Comedy, was er in seinem Programm YOLO! beweist. Gewohnt ehrlich gewährt der Hamburger Zotenkasper Einblicke in sein Leben, erzählt über das was ist, was war und was sein könnte. Nach wie vor nimmt der selbsternannte Edel-Punk kein Blatt vor den Mund, im Kampf gegen Flachsinn und aufgesetzter Überheblichkeit! Kay Ray polarisiert. Wer in seine Show geht, braucht Mut. Doch wer diesen Mut aufbringt, wird zu 100% belohnt: In YOLO! schafft Kay Ray den Spagat zwischen Brachialsatire und Anspruch, zwischen Pop und tiefsinnigen Melodien.
Die Zuschauer goutieren den Abend mit tosendem Applaus; Kay Ray liebt sein Publikum und das Publikum liebt ihn! Und das spürt man!


Sonntag, 29.10. 2017 | 11 Uhr
THEATER PATATI PATATA Die große Wanderung
>ab 4 Jahren<
theaterpatati.de

In der Trockenzeit wird es heißer und heißer in der Savanne und die Zebras brechen auf. Seit tausenden von Jahren. So auch das kleine Zebra mit der Zebramama und der ganzen Herde. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg ins große, grüne Grasland, ins Land des großen Regens. Dort sammeln sich die fetten Regenwolken, und die sind so dick, dass sie mit einem lauten Knall platzen und dann regnet es in Strömen. Aus jedem Tropfen wächst neues Gras. Dort werden alle Zebras genug zu essen haben: Ja das große grüne Grasland hinter dem breiten Fluss ist für die Zebras das Land ihrer Träume. Doch der Weg dorthin ist weit, sehr weit …

Spiel: Sonka Müller | Bühne und Regie: Adalbert Sedlmeier | Musik: Thomas Maos


Sonntag, 29.10. 2017 | 19 Uhr
Matthias Deutschmann Wie sagen wir's dem Volk?
>Kabarett<
matthiasdeutschmann.de
Foto: Anja Limbrunner

„Wie sagen wir’s dem Volk?“ heißt das dreizehnte Programm des Freiburger Kabarettisten Matthias Deutschmann, der 1986 mit „Eine Schnauze voll Deutschland“ zum ersten Mal solo in den Ring stieg. Matthias Deutschmann steckt alle Tiefschläge der Politik ein, um dann präzise zurück zu schlagen. Schnell und hochaktuell. Der Mann ist in Bestform. „Deutschland steht an einer gefährlichen Kreuzung. Von links kommt nichts, aber von rechts!“ Demokratie ist, wenn alle richtig wählen dürfen. Was aber wenn die Falschen wählen? Demokratie ist ja nicht nur die Herrschaft des Volkes, sondern auch die Beherrschung des Volkes. Im besten Falle also Selbstbeherrschung.

„Der Freiburger macht auch nach drei Jahrzehnten ein Edelkabarett, hinter dem nicht nur ein kluger, sondern brillanter Kopf steckt.“ (AZ München)

Bevor Sie sich in die Komfortzonen der Republik verdrücken, sollten Sie bei Deutschmann vorbeischauen!


  
Weitere Informationen zum Programm: vorderhaus.de